Beschleunigt das Coronavirus die Digitalisierung?

Beschleunigt die Corona-Krise die Digitalisierung?

Die anhaltende Ausbreitung des Coronavirus macht viele deutsche Angestellte nachdenklich. Gut drei Viertel begrüßen derzeit Home Office und digitalen Lösungen um ihrer Arbeit nachzugehen, 58% verlangen es sogar ausdrücklich von ihrem Arbeitgeber. Dies sind die Ergebnisse einer im März durchgeführten Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft. Unternehmen sind gezwungen zu handeln und entsprechende Lösungen schnell anzubieten, auch, um eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen. Beschleunigt die Corona-Krise die Digitalisierung?

Sind die Arbeitgeber technisch bereit?

Im Auftrag des Meinungsforschungunternehmen Civey hat der BVDW zwischen dem 5. und 8. März 2020 insgesamt 1.000 Angestellte kleinerer, mittlerer und großer Unternehmern in Deutschland gefragt, ob sie in gesundheitsgefährdenden Situationen wie der aktuellen Coronavirus-Krise gern von zu Hause arbeiten würden. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich digitale Lösungen und Home Office. Zwei von drei Angestellten erwarten, dass ihr Arbeitgeber entsprechende Lösungen für sie bereithält. Für gut 54% der Unternehmen sorgt dies auch für keinerlei Probleme. Rund 45% geben jedoch an, dass der Arbeitgeber derzeit technisch noch nicht dazu in der Lage ist. Genau diese Unternehmen sind nun unter Druck zu handeln um die Anforderungen ihrer Mitarbeiter zu erfüllen und weiter arbeitsfähig zu bleiben. Es stellt sich die Frage, ob die aktuelle Krise die Digitalisierung deutscher Unternehmen und den Trend zum Home Office Arbeitsplatz und Modern Workplace beschleunigt.

Quelle: BVDW

Größe und Tätigkeit des Unternehmens spielt eine Rolle

Insbesondere die Größe des Unternehmens spielt was die Erwartungen der Arbeitnehmer betrifft eine bedeutende Rolle. 80% der Angestellten aus Großunternehmen erwarten von ihrem Arbeitgeber Home Office Lösungen in gesundheitsgefährdenden Zeiten. Bei den mittleren Unternehmen sind es 67,7%, bei den kleinen Unternehmen 58,1%. Ein Hindernis ist für viele Unternehmen neben den technischen Voraussetzungen die eigene Tätigkeit, oft lässt diese Heimarbeit schlichtweg nicht zu. Auch das Thema Datenschutz stellt viele vor Herausforderungen. Dennoch fordert der BVDW dazu auf zu handeln.

„Viele Angestellte gehen Tätigkeiten nach, die mit entsprechenden digitalen Lösungen problemlos auch von zu Hause aus erledigt werden könnten. Jetzt können Arbeitgeber Verantwortung dort zeigen, wo es technisch möglich ist, um das Risiko der Ausbreitung des Corona-Virus weiter einzuschränken. Vielleicht führt uns diese Krise in Deutschland endlich dazu, die Digitalisierung der Arbeitswelt ernsthaft zu betreiben“

Marco Junk, Geschäftsführer BVDW

© 6PAC Bricks GmbH
Friedensallee 120
22763 Hamburg

Up to date bleiben mit unseren Impulsen, interessiert an einem unserer nächsten Webcasts? Schreiben Sie uns und registrieren Sie sich jetzt!